Corona- und Trainings-Update

Corona-Regeln für die Teilnahme am Judo-Training:

Nach der aktuellen Coronaschutzverordnung vom 16.01.2022 gilt beim Sport in der Halle derzeit die 2G-Plus-Regel. Der hierfür erforderliche negative Antigen-Schnelltest darf höchstens 24 Stunden, ein PCR-Test maximal 48 Stunden zurückliegen. Im folgenden die Vorgaben für die unterschiedlichen Altersklassen im Einzelnen:

Nachweis der Immunisierung und Testung für Kinder und jugendliche Schüler/Innen

  • Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahren gelten als immunisiert und getestet.
  • Ab 16 Jahren gelten Jugendliche nicht mehr als immunisiert. Soweit sie Schüler sind, gelten sie als getestet (Nachweis z. B. durch Schülerausweis erforderlich).

Jugendliche ab 16 Jahren, die keine Schüler/Innen mehr sind, und Erwachsene

  • Müssen die 2G-Plus-Vorgaben erfüllen (geimpft oder genesen und getestet!)
  • Die zusätzliche Testpflicht entfällt für:
    • Personen, die 3 Impfungen erhalten haben (egal mit welchem bei uns zugelassenen Vakzin, auch Johnson und Johnson gilt nur noch als eine Impfung).
    • geimpfte und genesene Personen – also Personen, die eine mittels PCR-Test nachgewiesene Corona-Infektion hatten und davor oder danach mindestens eine Impfung erhalten haben.
    • Personen, die zweimal geimpft wurden, aber nur zwischen dem 15. und 90. Tag nach der 2. Impfung.
    • Genesene ohne zusätzliche Impfung zwischen dem 28. und 90. Tag seit Abnahme des positiven Tests.

Trainer/Innen und Übungsleiter/Innen

  • Müssen 2G-Status (immunisiert) oder einen offiziellen Test nachweisen, der nicht älter als 24 Stunden (Antigen-Schnelltest) bzw. 48 Std. (PCR-Test) ist. Bei fehlender Immunisierung muss bei der gesamten Ausübung der Tätigkeit eine Maske getragen werden.

Zuschauer/Innen

  • Müssen 2G-Status (geimpft oder genesen) nachweisen und eine medizinische oder FFP2-Maske tragen.

Eine Übersicht des Landessportbunds: