Silber bei den Westdeutschen Einzelmeisterschaften U15

2. Platz für Sophie Ranft und 7. Platz für Niklas Knaus

Nach langer Pandemiepause wurde am 05./06. März 2022 in NRW die Wettkampfsaison im Judosport der Altersklasse U15 wieder eröffnet.

Zur Austragung in Dormagen fuhr der JC Hennef mit zwei Judokas zum Turnier, das für diese Altersklasse die höchste Meisterschaft ist.

Sophie Ranft erkämpfte sich als Jüngste der weiblichen U15 einen verdienten 2. Platz in der Gewichtsklasse -33 kg und darf sich fortan stolz Westdeutsche Vize-Meisterin nennen. Sie gewann bis zum Finale alle ihre Kämpfe und unterlag dort nur der Gegnerin aus Bad Godesberg.

Niklas Knaus startete in der männlichen U15 einen Tag zuvor. Er trat -34 kg an, verlor zwar seinen Auftaktkampf, erreichte aber insgesamt mit zwei gewonnenen und zwei verlorenen Kämpfen einen tollen 7. Platz.

Judo als Selbstverteidigung

Ein etwas anderes Training in Eitorf

Am Donnerstag den 24.02. und Dienstag, den 01.03.22 führte der Eitorfer Judo Club zwei Trainingseinheiten zum Thema „Judo als Selbstverteidigung“ durch. Dieses Thema bietet der Judo Club schon seit längerem in größeren Abständen an. Es geht dabei darum, weitere Aspekte des Judosport zu vermitteln, die sich natürlich an den Prinzipien des Deutschen Judo Bundes orientieren.

Während „im sportlichen Judo-Wettkampf über das Wettkampfreglement definiert wird, in welchen Grenzen sich der Judoka bewegen darf und was von ihm gefordert wird, um erfolgreich zu sein“, … „hat die Selbstverteidigung hingegen … eine sehr pragmatische, weniger philosophische, Ausrichtung. In diesem Zusammenhang ist das Ziel das Neutralisieren der Bedrohung bzw. des Angriffs mit allen dazu nötigen Mitteln. Es geht weniger darum, über irgendjemanden zu gewinnen, als vielmehr darum eine Situation mit dem konkreten Problem möglichst verletzungsfrei zu überstehen.“ (Zitat aus Judospezifische Selbstverteidigung des Deutschen Judo-Bundes e.V.)

Verantwortlich für die Durchführung ist Cheftrainer Wolfgang Giesecke (1. Dan), der, unterstützt durch seinen Sohn Tim, die Trainingseinheiten vorbereitet hat und besonderen Wert darauf legt, den reinen Verteidigungscharakter der Techniken sowie das Lösen von Situationen in den Mittelpunkt des Konzeptes zur judospezifischen Selbstverteidigung zu stellen.

Die alle Altersklassen umfassende Trainingsgruppe begrüßte die Abwechslung im Training und hatte sichtlich Spaß an der Teilnahme.

Jetzt für Marie Heeb bei der Sportlerwahl abstimmen

Die Wettkämpferin Marie Heeb unseres Judo Clubs ist als Sportlerin des Jahres nominiert. Ihr könnt sie bei der diesjährigen Sportlerwahl des Rhein-Sieg-Kreises mit eurer Stimme unterstützen. Über folgenden Link gelangt ihr zur Abstimmung: Sportlerwahl

Es muss immer est ein nominierter Sportler ausgewählt werden, dann folgt die Stimme für Marie und zuletzt noch für eine Mannschaft. Es kann täglich abgestimmt werden. JEDE STIMME ZÄHLT!

Vielen Dank für eure Unterstützung!

Verabschiedung unserer Trainerin Astrid Krombach

Verabschiedung nach 50 Jahren Judo

In einer fröhlichen aber auch ein wenig wehmütigen Stimmung hat der Eitorfer Judo Club am 23.12.2021 seine langjährige Cheftrainerin Astrid Krombach nach 50 Jahren aktiver Tätigkeit verabschiedet. Sie war lange Zeit eine bekannte und prägende Persönlichkeit des deutschen Judosports und sogar über die Grenzen des Landes hinaus bekannt und erfolgreich.

Continue reading

Nikolausfeier für die Kinder des Eitorfer Judo Clubs

Auch wenn coronabedingt die Eltern als Zuschauer fehlten, fand nach einem Jahr Unterbrechung in diesem Jahr wieder eine Nikolausfeier für die Kinder des Eitorfer Judo Clubs statt.

Nach der üblichen Aufwärmphase zu Beginn des Trainings, kündigte sich durch ein überraschendes Klingeln Besuch an. Zum großen Erstaunen der Kinder erschien der Nikolaus und wurde dann, nach dem schnellen Verteilen von Textzetteln durch die Trainer, mit dem Lied „Nikolaus komm in unser Haus“ begrüßt.

In seiner Ansprache zeigt er sich überrascht über die viele neuen Gesichter und die höheren Gürtelfarben. Danach mussten die Kinder zeigen, was sie gelernt haben. Zuerst führten die Kleinsten den gerade erlernten Wurf Seoi-nage (Schulterwurf) vor. Darauf folgten die neuen Judoka mit der Vorführung von Akrobatik-Übungen und Haltegriffen. Den Abschluss bildeten die „alten Hasen“ mit der Demonstration des Wurfs Ko-uchi-maki-komi (eine Einrolltechnik) und zwei Randoris (Übungskämpfe).

Im Anschluss gab es für die Kinder ein großes Lob vom Nikolaus und als Highlight zur Belohnung für jeden einen Weckmann.

Die große Freude gerade der kleinen und neuen Judoka zeigte, wie wichtig, neben der sportlichen Seite, auch die gesellige Seite des Vereinslebens ist. Alle haben sich äußerst angestrengt, ein gutes Training zu zeigen und daher wäre es sicherlich noch motivierender, wenn der Nikolaus jede Woche kommen könnte.

Tag des Judo in Eitorf ein großer Erfolg für alle Beteiligten

Mit rund 350 Schülerinnen und Schülern war der vom Eitorfer Judo Club in Kooperation mit drei Eitorfer Schulen ausgerichtete Tag des Judo für alle Beteiligten ein großer Erfolg. Am 23. und 24.11.21 von jeweils 8:00 bis 13:00 bzw. 15:00 Uhr brachte das bewährte Trainerteam des Judo Clubs den Schülerinnen und Schülern der Klassen 3 bis 6 der Mosaik-Schule, des Siegtalgymnasiums und der Sekundarschule die Grundlagen des Judo näher.

In jeweils einstündigen Blöcken wurden, nach einer kurzen Einführung der Judo-Werte und einem zum Teil sehr lustigen Aufwärmtraining, Grundtechniken der Fallschule und erste Übungen zu einfachen Wurftechniken vermittelt. Der größte Teil der Acht- bis Zwölfjährigen war mit Begeisterung, Engagement und Spaß dabei.

Besondere Freude hatten die Schülerinnen und Schüler an der Trainerdemonstration eines Übungskampfes (Randori), bei dem jeder Wurf mit lauten Beifalls- und Überraschungsrufen begleitet wurde.

Präsidiumsmitglied und Pressesprecher Bernd Zielinski, der am Ende jeder Übungseinheit über die begleitenden Lehrerinnen und Lehrer Gutscheine für ein Probetraining beim Eitorfer Judo Club verteilte, zeigte sich sehr zufrieden: „Nach dem im kleineren Rahmen stattfindenden Tag des Judo 2019 war ich von dem Engagement der Kolleginnen und Kollegen der drei Schulen in diesem Jahr total begeistert. Auch der Spaß und die aktive Teilnahme der Schülerinnen und Schüler zeigte, wie wichtig Sport und Bewegung für Kinder und Jugendliche sind.“

Zweimal Tag des Judo in Hennef

Im Jahr 2019 führte der Judo Club Hennef zum ersten Mal den Tag des Judo durch. Am 05.11.2019 nahmen 4 Schulen mit über 170 Schüler*innen in der Gesamtschule Hennef (Meiersheide) teil.

Die Stadt Hennef, die Schulen von Hennef und der Judo Club Hennef waren sich einig, diese Veranstaltung in 2020 zu wiederholen. Leider konnten wir dieses Versprechen aufgrund der Corona-Pandemie nicht einhalten.

Trotz der unsicheren Lage sind wir (Stadt Hennef -Martin Herkt- Dezernatleiter IV und der Judo Club Hennef) Mitte 2021 in die Planung eingestiegen. An der Stelle möchten wir uns für die Unterstützung der Stadt Hennef (Schulleiterinformation, Hallenplanung, Mattentransport durch den Bauhof, etc.) ganz herzlich bedanken.

Insgesamt haben wir am 05. und 12.11.2021 neun Schulen aus Hennef mit über 520 Schüler*innen mit ihren Lehrern/Betreuern, in der Halle und auf den Matten begrüßen können. Nach den geltenden Hygienerichtlinien wurde die Veranstaltung in drei Gruppen á 75 Minuten, auf drei Matten, in drei abgetrennten Hallenteilen und mit Maske durchgeführt.

Das Trainerteam des Judo Club Hennef am 05.11.2021
Continue reading

Erste Plätze für Marie Heeb und Maxim Taran

Hennefer Judoka holen Titel beim Bundessichtungsturnier U20

Am 13. und 14.11.21 fand unter den Augen der Bundestrainer für Frauen und Männer U 20 ein abschließendes Sichtungsturnier für die vergangene und kommende Wettkampfsaison statt. An diesem Turnier nehmen nur die besten Judoka aus ganz Deutschland teil.

Vom Judoclub Hennef kämpften Marie Heeb bis 48 kg, Alexandra Groß bis 52 kg und Maxim Taran bis 55 kg um die Medaillen.

Alexandra Groß konnte in 4 Kämpfen ihre aufsteigende Form unter Beweis stellen und verpasste mit einem fünften Platz knapp die Bronzemedaille.

Marie Heeb blieb in fünf Kämpfen ungeschlagen und gewann alle Kämpfe vorzeitig mit Ippon im Stand oder Boden. Der schnellste Sieg gelang ihr nach13 Sekunden und kein Kampf dauerte länger als 1Minute und 30 Sekunden. Somit holte sie souverän den Titel.

Auch Maxim Taran blieb in vier Kämpfen siegreich. Maxim beendete ebenfalls alle Kämpfe vorzeitig mit Ippon und konnte ebenfalls den 1.Platz erkämpfen.

Damit haben sich alle drei Judoka des Judo Clubs Hennef den Bundestrainern als Judoka mit Perspektive empfohlen.

Erfolgreiche Mannschafts- Ligawettkämpfe der Männer und Frauen

2. Platz für die Männer in der NRW Liga und 3. Platz für die Frauen in der Verbandasliga

Am 30.10.2021 fanden in Düsseldorf die Kämpfe um die diesjährige Platzierung in der NRW- Liga der Judo Männermannschaften statt. Wegen Corona geschah dies erstmals in Turnierform. Die NRW-Liga kämpft auf höchstem Niveau, denn darüber gibt es nur noch die 1. und 2. Judobundesliga. Aus Nordrhein-Westfalen nahmen sechs Vereine teil: JC Hennef, BTW Bünde, TSV Hertha Walheim, Post SV Düsseldorf, JG Ibbenbüren und FC Stella Bevergern.

Der Judo Club Hennef ging in diesem Turnier mit einem großartigen Ergebnis nach Hause: dem 2. Platz!

Continue reading