Freilufttraining in Eitorf

Wiedereinstieg gelungen!

Mit dem ersten Freilufttraining nach der Coronapause waren alle Teilnehmer hoch zufrieden. Etwa 20 Mitglieder aller Altersklassen des Eitorfer Judo Clubs haben am Dienstag am Lauf- und Krafttraining an der Sieg den Wiedereinstieg in das regelmäßige Trainingsgeschehen sichtlich genossen.

„Was für die Leistungssportler gut ist, kann für uns nicht schlecht sein“, so ein Judoka. „Auch wenn es sich beim Judo um einen Kontaktsport handelt, der in der Halle stattfindet, müssen wir Kondition und Ausdauer trainieren, und das geht auch draußen, vor allem, wenn das Wetter so schön ist!“

Nach dem erfolgreichen Einstieg findet das Training jetzt wieder regelmäßig statt. Und zwar ab Dienstag, den 26.05.2020 um 19:00 Uhr für Jugendliche und Erwachsene und ab Donnerstag, den 28.05.2020 um18:00 für Kinder und um 19:00 Uhr wieder für Jugendliche und Erwachsene. Diese Regelung (dienstags und donnerstags) wird zunächst bis zu den Sommerferien in NRW festgelegt. Treffpunkt ist der Parkplatz vor dem Jugendcafé in Eitorf am Gymnasium.

JC Hennef stellt Sportler und Sportlerin des Jahres

Schon zum 3. Mal stellt der Judo Club-Hennef mit Alexander Neihs und Hannah Schneider die Sportler des Jahres

Anfang diesen Jahres nominierte eine Fachjury der Rhein-Sieg Rundschau und des Kölner Stadtanzeigers die SportlerInnen des Jahres 2019. Insgesamt standen je 20 Einzelathleten und Mannschaften aus allen Sportarten zur Auswahl: Sportler des Jahres, Sportlerin des Jahres, Mannschaft des Jahres. Mit Alexander Neihs und Hannah Schneider waren auch zwei Judokas aus dem Judoclub Hennef mit dabei.

Die LeserInnen der Tageszeitungen hatten einige Wochen Zeit, per Zeitungscoupon oder online ihre Stimmen abzugeben. Das Ergebnis wurde am 14.05.2020 in der Presse bekannt gegeben:
Sensationell mit rund 2300 Stimmen Vorsprung belegte Alexander Neihs den ersten Platz vor dem Ruderer Janek Schirrmacher aus Siegburg. Der Grund dafür sind sicherlich seine beeindruckenden Erfolge:

Judo-Safari@home für alle Kinder bis 14 Jahren

Jetzt zur Judo-Safari anmelden!

Damit die jüngeren Judoka sich auch in diesen trainingsfreien Zeiten weiterhin etwas mit Judo befassen können, starten wir ab Montag, dem 18.05.20 die Judo-Safari für zu Hause. Alle wichtigen Infos findet Ihr im Elternbrief. Bitte verbreitet diese Info an möglichst viele Mitglieder, damit alle Kinder, die teilnehmen möchten, die Chance dazu haben. Sobald die Judosafari startet, findet ihr die neuesten Aufgaben hier

Leistungssport zu Corona-Zeiten

Interviews mit Kaderathleten des Judo Clubs Hennef zur Zeit der Corona-Pandemie

Aufgrund der „Coronasituation“ musste auch der Judo Club Hennef vor 6 Wochen den gesamten Sportbetrieb einstellen. Für die Judoka bedeutete dies, ihr Training komplett auf Heimtraining umzustellen.

Marie Heeb
Marie ist aktuelle Deutsche Vizemeisterin und auf dem 1. Platz der weiblichen Rangliste des Nordrhein Westfälischen Judoverbandes.

Frage: Marie, wie war das für dich, als aufgrund der Coronakrise der gesamte Sportbetrieb eingestellt wurde?

Marie: Das war für mich irgendwie unwirklich und ich habe dies anfangs gar nicht richtig realisiert, weil ich mitten in der Wettkampfsaison war. Und ich habe mir natürlich Sorgen gemacht, wie lange kein Training und keine Wettkämpfe stattfinden werden. Alle Nominierungen für Europa Cups waren plötzlich hinfällig und jegliche Trainingsstruktur fehlte.

Frage: Was hat sich für dich geändert?

Marie: Ich mache jetzt täglich Heimtraining nach eigenen Trainingsplänen. Das bedeutet sehr viel Selbstdisziplin und optimistisch in die Zukunft schauen. Ich habe einen klar durchstrukturierten Tag und einen Wochenplan, der immer wieder angepasst wird.

Frage: Wie sieht dein derzeitiges Training aus?

Continue reading

Maxim Taran siegreich bei den Deutschen Meisterschaften

JC Hennef stellt neuen Deutschen Meister der Altersklasse U18

Der 16 jährige Maxim Taran vom Judoclub Hennef gewann am Wochenende in Leipzig den Titel des Deutschen Meisters in der Altersklasse der unter 18 Jährigen. Nach schnellen Siegen gegen einen Sachsen, einen Osnabrücker und einen Berliner folgte schon das Halbfinale. Hier traf Maxim auf den späteren Dritten aus NRW (Bent Sachse). Nach gut drei Minuten gelang dem Hennefer der vorzeitige Sieg und der Einzug ins Finale. Dort trat er seinem Kontrahenten aus NRW gegenüber (Luke Cabecana) und auch hier gelang Maxim ein sensationeller Ippon (Punktsieg). Damit nahm er verdient seine Goldmedaille entgegen.

Marie Heeb ging als einzige Frau für den Judoclub Hennef an den Start. Sie verlor jedoch im Golden Score ihren Auftaktkampf gegen eine starke Berlinerin. In die Trostrunde versetzt, konnte Marie zwei Kämpfe gewinnen, bevor sie der späteren Fünftplatzierten Lotte Averkorn aus Potsdam ebenfalls im Golden Score unterlag. Damit verfehlte sie ihre Medaillenchance und landete auf dem 7. Platz, was aber bei einer Deutschen Meisterschaft dennoch ein sehr gutes Ergebnis ist.

Der dritte Starter vom JC Hennef stand bis 81 kg auf der Matte. Jan Bäumer konnte seiner Favoritenrolle mit einer Auftaktniederlage und zwei Siegen in der Trostrunde nicht richtig gerecht werden. Den folgenden wichtigen vierten Kampf verlor das junge Talent aus Hennef knapp und schied somit aus dem Wettkampfgeschehen mit einem neunten Platz aus.

Marie Heeb Deutsche Vizemeisterin im Judo in der Altersklasse U 21

Am 8.3.20 trafen sich in Frankfurt/Oder die qualifizierten Judoka aller Bundesländer, um die besten Judoka Deutschlands in allen Gewichtsklassen zu küren. Vom Judoclub Hennef nahm die Judoka Marie Heeb begleitet von ihrem Trainer Kamen Kasabow daran teil. Marie wurde vom Nordrhein Westfälischen Judoverbandes aufgrund ihrer bisherigen Erfolge trotz ihrer erst 16 Jahre für das U 21 Turnier nominiert.

Nach einem starken Auftaktsieg durch Wurftechnik gegen die Mitfavoritin aus Witten bezwang sie im zweiten Kampf die letztjährige Drittplatzierte aus Niedersachsen mit einem weiteren Ipponsieg (Punktsieg) durch Fußtechnik. Im dritten Kampf setzte sich Marie mit einer Haltetechnik gegen die Deutsche Vizemeisterin von 2019 aus Nienhagen durch womit sie als souveräne Polsiegerin um den Einzug in das Finale kämpfen durfte.

Auch hier ließ Marie der Gegnerin aus Baden Württemberg keine Chance und beendete den Kampf vorzeitig mit einer Würgetechnik. Leider musste sich Marie im Finale trotz starker Leistung knapp geschlagen geben und ist somit Deutsche Vizemeisterin im Judo in der Gewichtsklasse bis 44 kg Altersklasse U 21.

Der Verein gratuliert Marie Heeb und ihrem Trainer Kamen Kasabow ganz herzlich.

Viele Erfolge bei der Bezirkseinzelmeisterschaft U15

Erfolgreiche Wettkämpfer in Leverkusen

Die Bezirkseinzelmeisterschaften der U15 fanden  am 09.02.2020 in Leverkusen statt. Fast alle Kämpfer konnten sich mit 1.-3, Plätzen für die Westdeutsche Einzelmeisterschaften am 15./16. Februar in Dormagen qualifizieren.

Erste Plätze erreichten Devlin Wieczorek (-34 kg) und Jannis Golombek (-66 kg)

Den Zweiten Platz erkämpften sich Christian Kolf (-60 kg), Zweta Kasabova (-40 kg) und Hannah Schild (-48 kg)

Über einen dritten Platz konnte sich Nikita Kalashnik (-55 kg) freuen.

Hannah Hummel (-40 kg) verpasste mit einem 5. Platz  leider knapp einen Platz auf dem Treppchen.

Westdeutsche Einzelmeisterschaften U18 in Herne

3 Tickets für die Deutsche Meisterschaft gesichert

Bei den Westdeutschen Meisterschaften U 18 am 08.02.2020 wurden die Teilnehmer und Teilnehmerinnen für die nationalen Titelkämpfe in Leipzig am 29.02/01.03.2020 ermittelt. Der DSC Wanne-Eickel war Ausrichter des Turniers, an dem insgesamt 83 Frauen und 133 Männer teilnahmen. Für den Judo Club Hennef waren vier Kämpfer am Start.

Westdeutscher Meister wurde Maxim Taran (-46 kg), der nach drei starken Kämpfen die Goldmedaille mit nach Hause nehmen durfte. Nach vier Siegen und einer Niederlage wurde Jan Bäumer (-81 kg) zweiter, gewann also Silber. Abgerundet hat das starke Ergebnis bei den Frauen in der Gewichtsklasse -44 kg Marie Heeb, sie gewann Bronze. Damit sind die drei für die Deutschen Meisterschaften in Leipzig qualifiziert. Ebenfalls gute Kämpfe zeigte Sannie Klein, die  in der Gewichtsklasse -70 kg als eine der jüngsten Teilnehmerinnen in dieser Altersklasse an den Start ging. Sie erreichte einen guten 7. Platz,

Internationaler Titel für Maxim Taran in Eindhoven (NL)

Matsuru Dutch Open Espoir 2020

Zum 44. Mal fand am 11.01.2020 in Eindhoven in den Niederlanden eines der größten Judo-Turniere der Welt in den Altersklassen U15, U18 und U21 statt. Diese große Judo-Veranstaltung richtet sich an erfahrene Judoka von 12 bis 21 Jahren in drei Altersgruppen. In den letzten Jahren haben Mannschaften aus vielen europäischen Ländern, aber auch aus den USA, der Ukraine und selbst Neuseeland teilgenommen. Diesmal wurden etwa 2000 Teilnehmer erwartet. Organisiert wurde das Turnier gemäß dem Standard für internationale Top-Turniere.

Teilnehmer des JC Hennef:

U18

Maxim Taran -46 kg:1. Platz bei 29 Teilnehmern, 5 Siege

Am heutigen Tag war Maxim nicht zu schlagen. Er machte keine Fehler und zeigte eine besonders starke Leistung, so dass er als einziger deutscher Sieger bei den U18-Männern verdient gewonnen hat.

Jan Bäumer -81 kg: 5. Platz bei 23 Teilnehmern, 4 Siege und 2 Niederlagen

Jan hat ebenfalls stark gekämpft, hatte aber 2 kleine Fehler. Insgesamt konnte er vier starke Siege verzeichnen. Der fünfte Platz war etwas enttäuschend für den jungen Mann, er konnte allerdings sehr wertvolle Erkenntnisse und Erfahrungen sammeln. Zudem war er der beste deutsche unter die ersten Sieben in seine Gewichtsklasse.

U15

Zweta Kasabova -40 kg: 9. Platz bei 24 Teilnehmern, 1 Sieg und 2 Niederlagen

Zweta war sehr kämpferisch, der Sieg gegen eine Belgierin war ihr erster internationaler Sieg. Insgesamt bestritt sie drei Kämpfe gegen starke Gegnerinnen und hat dabei ebenfalls gute Erfahrungen sammeln können.

Hannah Hummel und Hannah Schild konnten durch gute kämpferische Leistungen ebenfalls internationale Erfahrungen sammeln.

Dan Prüfung in Witten mit Erfolg bestanden

Jan Bäumer und Marie Heeb vom Judoclub Hennef konnten überzeugen

Traditionsgemäß fand am letzten Wochenende vor Weihnachten die Dan-Prüfung des Nordrhein Westfälischen Judoverbandes in Witten statt. Teilnehmen konnten alle Kader-Judoka aus NRW. Die Judoka haben zwei Tage Zeit um sich intensiv auf die Prüfung zum Schwarzen Gürtel, dem Meistergrad im Judo, vorzubereiten.

Die zwei Prüfungstische in Witten waren hochkarätig besetzt: der höchste Dangrad im Land und Mitgründer des NWDK Matthias Schiessleder, die ehemaligen NWDK-Präsidenten Host Lippeck und Edgar Korthauer, der ehemalige DJB-Präsident Peter Frese, der Bundesstützpunktleiter (Köln) Andreas Reeh und der amtierende NWDK-Präsident Wilfried Marx nahmen die Prüflinge unter die Lupe und ließen sich am Ende des Tages von deren Leistungen überzeugen.

Jan Bäumer und Marie Heeb vom Judoclub Hennef wurden aufgrund ihrer exzellenten Wettkampfergebnisse in der zurückliegenden Saison für diese Dan-Prüfung nominiert.

Mit Bravour haben sie die Prüfung bestanden und dürfen ab sofort den schwarzen Gürtel, den 1. Dan, tragen.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg.